Teilansicht der 1979 von Mauerversturz und Bewuchs gesäuberten Ringmauer (äußere Schalmauer im N/W-Bereich)